Aus den Fehlern etwas lernen. über die in Waidhofen zu lernenden Lektionen.

Von Michael Schwab. Erstellt am 05. Mai 2021 (03:27)

In der kommenden Gemeinderatssitzung geht es für das Kanalprojekt in Matzles buchstäblich „um die Wurst“. Wünschenswert wäre, wenn – wie von Bürgermeisterin Eunike Grahofer erhofft – alle nötigen Unterschriften vorliegen, damit die Auftragsvergabe durchgeführt werden kann.

Dass im Vorfeld Fehler passiert sind, ist hinlänglich bekannt. Wie sie korrigiert werden müssen, hat die Aufsichtsbehörde des Landes NÖ klargestellt – der fehlende Beschluss für die Beauftragung der Ausschreibung muss nachgeholt werden. Auch das könnte und sollte in dieser Sitzung getan werden.

In weiterer Folge müssen Politik und Verwaltung an sich selbst arbeiten. Dazu gehört, die Kommunikation zwischen Politik und Verwaltung auf ein solides Fundament zu stellen, damit nicht aneinander vorbei gearbeitet wird, oder persönliche Konflikte auf dem Rücken von Mitarbeitern und Bürgern ausgetragen werden. Sonst kann so etwas jederzeit wieder passieren.