Frisöre sollten testen dürfen. Über die Schwierigkeiten älterer Bürger mit den Tests.

Von Michael Schwab. Erstellt am 10. Februar 2021 (04:09)

Für Frust und Ärger sorgt die Testpflicht für Kunden körpernaher Dienstleister. Frisöre berichten von einem Viertel der Kunden, die ihre Termine deswegen absagen.

Was bei Leuten im Erwerbsalter wohl meist eher eine Trotzreaktion sein mag, ist für ältere Leute aber mitunter ein echtes Problem. Wer nicht mehr selbst mit dem Auto mobil ist, ist aufgrund der abendlichen Öffnungszeiten kaum in der Lage, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu einer Teststraße hin und retour zu kommen, und daher auf teure Taxidienste oder Angehörige angewiesen. Ein Kombinieren des Tests mit dem Friseurbesuch am gleichen Tag ist praktisch nicht möglich. Vielleicht wird diese Problematik entschärft, wenn mehr Apotheken so wie in Raabs ganztägig kostenlose Tests anbieten.

Eine andere naheliegende Lösung wäre aber auch, Frisören die auch in den Schulen verwendeten „Nasenbohrertests“ vor Ort anbieten zu lassen. Das würde den Prozess enorm vereinfachen.