Kein Nachteil für Waidhofen. Bernd Dangl über das nahende Ende der Vorbereitung beim SV Waidhofen.

Von Bernd Dangl. Erstellt am 27. Februar 2019 (02:04)

So schnell vergeht eine Vorbereitungszeit. Am Samstag steht für den SV Waidhofen mit dem Spiel in Eggenburg bereits die Generalprobe für den Landesliga-Rückrundenstart gegen Kottingbrunn am Programm. Einheiten auf Naturrasen waren extrem rar im nördlichen Waldviertel. Der Test beim Team aus der 2. Landesliga ist überhaupt erst das erste Vorbereitungsspiel auf natürlichem Grün.

Ein Nachteil für den nahenden Start? Nicht unbedingt. Auch die anderen Vereine in der Liga absolvierten einen Großteil der Vorbereitung auf Kunstrasen. Den gesamten Kader über die gesamte Vorbereitung beisammen zu haben, ist im Amateurfußball ohnehin nur eine Wunschvorstellung. Daher: Auch, wenn das Waldviertel im Winter oft einen klimatischen Nachteil gegenüber anderen Regionen hat – Ausrede darf das keine sein.

Schon die vorige Winterpause lief unter ähnlichen Vorzeichen ab. Auch damals konnten die Waidhofner ihr Training nicht wie geplant durchziehen. Was folgte, war ein erfolgreiches Frühjahr, wo Waidhofen rasch den Abstiegskampf hinter sich ließ und die Basis für den Höhenflug in dieser Saison legte. Ein besseres Omen also, als eine „nicht perfekte Vorbereitung“ kann‘s für die Rückrunde eigentlich gar nicht geben.