Auch Nutztiere leiden. Über Feuerwerke in der Nähe von Stallungen.

Von Michael Schwab. Erstellt am 09. Januar 2020 (04:03)

Wenn vom Tierleid wegen der Silvesterknallerei gesprochen wird, wird auf sie oft vergessen: Die Nutztiere, die genauso wie Hund und Katze, von denen meist die Rede ist, leiden.

Wie sehr sie durch den ungewohnten Lärm und Lichtblitze in Panik versetzt werden können, zeigte sich in einem Stall in Ruders. Man fragt sich, wo der gesunde Menschenverstand mancher Mitbürger geblieben ist, wenn sie offenbar in geringer Entfernung zu einem Stall Feuerwerkskörper abschießen, zumal es in einer Ortschaft wie Ruders durchaus Möglichkeiten gäbe, dafür ein Stück ins Freiland rauszugehen. Vor allem, wenn man sowieso schon, wie hier wahrscheinlich geschehen, am Hintausweg steht.

Das Gesetz schützt Landwirte hier auch nicht, denn in der Nähe von landwirtschaftlichen Betrieben gibt es, anders als etwa bei Tierheimen und Tiergärten, kein Feuerwerksverbot. Hier muss zum Schutz der Tiere nachgebessert, zumal Landwirten auch die Einhaltung vieler Auflagen eingefordert wird.