Nicht hinter Covid verstecken. Über Corona-bedingte Verzögerung für ein Therapiezentrum.

Von Michael Schwab. Erstellt am 18. November 2020 (05:25)

Es ist wie verhext: Eine für die Betriebsaufnahme des Therapiezentrums „Nordstern“ wichtige Besprechung wird nur einen Tag vorher wegen verschärften internen Covid-Maßnahmen der Krankenkasse abgesagt. Dem Vernehmen nach, weil den zuständigen Mitarbeitern interne und externe Treffen mit Dritten untersagt worden sein sollen.

Dabei wäre eine zeitige Betriebsaufnahme des Therapiezentrums gerade auch wegen der in der Coronakrise zunehmenden psychischen Belastungen und Probleme wichtiger denn je. Von den sich allmählich abzeichnenden wirtschaftlichen Herausforderungen für den Betreiber gar nicht zu sprechen, der aufgrund der Umstände durch alle Sicherheitsnetze fällt.

Die psychische Gesundheit der Menschen sollte in der Krise ebenso als systemrelevant angesehen werden wie Spitäler, Arztpraxen und Lebensmittelgeschäfte – dort können sich die Angestellten auch nicht einfach vor Corona „verstecken“.