Schnellschuss bringt nichts. Über Waldhäusl-Kritik an neuer Siedlung.

Von Michael Schwab. Erstellt am 12. August 2020 (05:07)

Die Waidhofner FPÖ beschwört den „Tod der Heimatsleitn“ herauf, spricht von einem Kniefall der ÖVP vor den Grünen.

Gottfried Waldhäusl blies in einer Aussendung zum Frontalangriff gegen die ÖVP-IG-Koalition, bezeichnete die neue Stadtregierung als Katastrophe für Waidhofen, wirft ihr Untätigkeit vor.

Dabei hatte Waldhäusl selbst Ende 2018 noch die Finanzierung des Projekts angezweifelt, dessen Umsetzung er bei den Koalitionsverhandlungen vehement forderte, und immer die Notwendigkeit der Bauplatzschaffung betont.

Genau das hat die ÖVP-IG Koalition jetzt aber getan: Sie hat die Möglichkeit geschaffen, kurzfristig 16 Bauplätze anbieten zu können. Für die „Heli Dungler-Siedlung“ werden keine Mittel umgeschichtet, und sie kann der Stadtgemeinde helfen, Zeit für eine Umsetzung der Heimatsleitn mit Hand und Fuß zu gewinnen. Ein Schnellschuss mit hohen Kosten und einer womöglich unüberlegten Verkehrslösung hilft keinem.