Erstellt am 20. Februar 2019, 02:22

von Michael Schwab

Spirale dreht sich nach unten. Michael Schwab über das Ausbluten der Waidhofner Innenstadt.

Das Ausbluten der Waidhofner Innenstadt droht anzuhalten – alle Anzeichen deuten darauf hin, dass die Tage der Bipa-Filiale in der Moritz-Schadekgasse gezählt sind. Wird sie tatsächlich in die frühere Vögele-Filiale übersiedelt, dann wird der Innenstadt ein weiterer starker Frequenzbringer verloren gehen – mit allen negativen Auswirkungen auf die verbleibenden Geschäfte. Mit jedem Angebot weniger dreht sich die Spirale ein Stück nach unten. Wenn man im Einkaufszentrum bzw. dessen Umfeld alles bekommt, was man braucht, ist der Anreiz gering, noch extra in die Stadt zu fahren.

Aus wirtschaftlicher Sicht wäre ein Verlegung der Bipa-Filiale in die Brunnerstraße zu verstehen – die im Vergleich zur Innenstadt viel bessere Parkplatzsituation und die Nähe zum Einkaufszentrum sind klare Standortvorteile. So wichtig die Einkaufszonen bei der Stadteinfahrt auch sind – für das Zentrum wird es dadurch allmählich höchste Zeit, alternative Belebungskonzepte zu finden.