Wilderer: Zeugen gesucht. Michael Schwab über ungeklärte, illegale Rehwild-Abschüsse.

Von Michael Schwab. Erstellt am 07. August 2019 (06:00)

Was geht in so einem Menschen vor? Diese Frage stellt man sich angesichts der in Schönfeld in einem Garten aufgefundenen, mit einer Jagdwaffe erschossenen Rehgeiß.

Ein Waidmann, der seine Rolle ernst nimmt, kann es jedenfalls nicht gewesen sein, denn hier wurden gleich mehrere Regeln gebrochen: Tötung eines führenden Muttertiers, zur Schonzeit, im Ortsgebiet, und dann noch schlecht geschossen ohne Nachschau, um das angeschossene Tier zu erlösen. Sollte das ein Jäger verbrochen haben, gehört ihm jedenfalls sofort der Jagdschein abgenommen, gefolgt von einer saftigen Strafe.

Jagen im Ortsgebiet ist ein absolutes No-Go. Nicht auszudenken, was da hätte passieren können. Da es bei Gastern zwei ähnliche Fälle gab, deutet vieles darauf hin, dass hier statt eines Waidmanns ein Wilderer oder Tierquäler am Werk sein könnte. Jeder, ob Bürger, Landwirt oder Jäger, ist daher aufgerufen, verdächtige Beobachtungen sofort der Polizei zu melden.

Mehr zum Thema