Zentralisierung falscher Schritt. Über den Angriff auf Waldviertler Bezirksgerichte.

Von Michael Schwab. Erstellt am 16. Oktober 2019 (04:39)

Das Expertenpapier des Justizministeriums hat es in sich: Es empfiehlt längerfristig eine Schließung des Waidhofner Bezirksgerichts. Schon vorher soll Gmünd wegfallen, neben dem Landesgericht Krems sollen am Ende im Waldviertel nur Horn und Zwettl übrig bleiben.

Dass in dem Papier Formulierungen wie „topografisch keine Hindernisse für eine Zusammenlegung“ verwendet werden, ist ein Schlag ins Gesicht für jeden Waldviertler. Wohl dem, der über Auto und Führerschein verfügt, um Gerichtstermine in diesem Szenario noch mit halbwegs vertretbarem Zeitaufwand wahrnehmen zu können.

Wer auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen ist, dürfte da je nach Wohnort vor echten Problemen stehen. Abgesehen davon ist angesichts des Klimawandels eine Zentralisierungsstrategie, die noch mehr Verkehr (und in diesem Fall wohl vor allem Autoverkehr) produziert, ganz klar die Falsche. Die Strukturen müssen wieder näher an die Menschen rücken, statt immer weiter weg.