Mangel nicht hinnehmen. Über einen Riss in der Fassade des Amtshauses Pfaffenschlag.

Von Michael Schwab. Erstellt am 21. Juli 2021 (04:37)

Schön schaut er nicht aus, der Riss im Putz der Fassade des erst vor wenigen Jahren generalsanierten Amtshauses in Pfaffenschlag.

Umso verwunderlicher scheint es, dass der Gemeinderat der Marktgemeinde Pfaffenschlag mehrheitlich der Ansicht ist, dass eine Überprüfung durch einen Bausachverständigen sowie eine allfällige Mängelbehebung durch die ausführende Baufirma nicht angezeigt sind. Ein Laie kann nicht beurteilen, ob hier Folgeschäden durch Feuchtigkeitseintritt möglich sind, und welche Kosten hier in Zukunft entstehen können. Was ein Laie aber sehr wohl feststellen kann, ist, dass eine nur wenige Jahre alte Fassade so nicht aussehen sollte. Würde man das beim Eigenheim so akzeptieren, ohne die Baufirma in die Pflicht zu nehmen?

Die Gemeinde sollte ihren Standpunkt überdenken und sich zumindest so weit absichern, dass sie nicht für Folgeschäden aufkommen muss, wenn sich der Rat der Firma, nichts zu tun, als falsch erweist.