Erstellt am 29. Dezember 2016, 04:14

von Hannes Ramharter

Beschränkung wäre wichtig. Hannes Ramharter über unnötige Knallerei rund um Silvester.

Jedes Jahr um diese Zeit beginnt es „zu krachen“. Knallkörper und Feuerwerke sollen - manchmal durchaus schön - das Neue Jahr begrüßen. Doch nicht alle haben Freude mit der Knallerei...

Menschen, die aufgrund gesundheitlicher Probleme Schlaf benötigen, können sich dadurch intensiv gestört fühlen. Nicht umsonst ist die Knallerei auch in der Nähe von Krankenhäusern verboten.

Auch Tiere leiden besonders intensiv unter den Knallern. Das führt oft dazu, dass sich Hunde oder Katzen tagelang verkriechen, dass sie zittern und ihren Besitzern viel Sorge bereiten.

Würde man die Kracherei wenigstens zeitlich beschränken, zum Beispiel auf zwei Stunden vor und zwei Stunden nach dem Jahreswechsel, wäre damit schon sehr viel erreicht. Doch auch das geschieht nicht. Schon tagelang vorher und oft auch noch Tage danach knallt es um den Jahreswechsel. Und das ist wirklich nicht notwendig. Das ist eigentlich völlig unnötig. Daher mein Appell: Beschränken Sie auch zu Silvester den Lärm. Im Sinne aller, damit es ein gutes Neues Jahr wird.