Kommt der Prinz doch?. Hannes Ramharter über die Bahnstrecke von Schwarzenau nach Waidhofen.

Von Hannes Ramharter. Erstellt am 21. Februar 2018 (02:53)

„Es wäre ein fürchterliches Signal, wenn Waidhofen als Bezirksstadt keinen Bahnanschluss mehr hätte“ – so begründete Bürgermeister Robert Altschach, dass die Gemeinde beim Bau der Aufschließungsstraße für die Grundstücke hinter dem Lagerhaus, um relativ teures Geld eine Schienenquerung einbauen wird.

Es wäre an der Zeit, dass man diese Einstellung überdenkt. Immerhin fahren schon viele Jahre keine Züge mehr auf der Strecke Schwarzenau-Waidhofen. Auch die Verwendung der Strecke für den Museumsbahnverein Zwettl lässt weiter auf sich warten. Nun, wer soll dann auf dieser Strecke fahren?

Glaubt man im Bezirk wirklich noch an das Wunder, dass da irgendwann ein Prinz kommt und die Dornröschen-Bahn wieder zum Leben erweckt? Warum sollte das geschehen? Für rund zehn Kilometer von der (ebenfalls) vernachlässigten Franz-Josefs-Bahn bis Waidhofen? Wem sollte das nützen?

Oder sollte man vielleicht doch einmal realistisch sein und überlegen, wie auch immer man diese Strecke tatsächlich nutzen kann?