Waidhofen an der Thaya , Groß-Siegharts

Erstellt am 28. Februar 2018, 05:20

von Thomas Weikertschläger

Streichung ist keine Lösung. Thomas Weikertschläger über einen Wirbel, der sich auszahlt.

Manchmal bringt es ja doch etwas, wenn man etwas Wirbel macht! In der Vorwoche machten Bürgermeister Gerald Matzinger und die Ärzteschaft via NÖN gegen die im Raum stehende Streichung der dritten Kassenarztstelle in Groß Siegharts mobil. Kurz nach Erscheinen des NÖN-Artikels war die Streichung nach einem Gespräch zwischen Nationalratsabgeordneten Maurice Androsch und NÖGKK-Obmann Gerhard Hutter vom Tisch.

Für die Bevölkerung in den von der Streichung betroffenen Gemeinden kann diese Entscheidung nur positiv sein. Es ist schon unverständlich genug, warum in einer Region, in der die wenigen verbliebenen praktischen Ärzte über Überlastung klagen, Stellen überhaupt zur Diskussion stehen. Will man den Landarztmangel – der in den kommenden Jahren, Landarztoffensive hin oder her, noch größer werden wird – ernsthaft in den Griff bekommen, darf man nicht Stellen streichen. Es müssen die Rahmenbedingungen (Stichwort Hausapotheken, Primärversorgungszentren, Wochenend- und Nachtdienstregelungen) für Ärzte in unserer Region verbessert werden.