Stadt braucht klare Ansagen. Über das Potenzial einer neuen Strategie in Waidhofen.

Von Michael Schwab. Erstellt am 16. Juni 2021 (04:11)

Wie der Steuermann eines Bootes will der neue Waidhofner Bürgermeister Josef Ramharter an seine Aufgabe herangehen: Unter Berücksichtigung des Umfeldes eine klare Richtung vorgeben, wo jeder weiß, was seine Aufgaben sind.

Das ist genau das, was die Stadt Waidhofen nach Jahren des Hick-Hacks zwischen Politik und Verwaltung und zwischen den Fraktionen jetzt braucht. Es muss klare Vorstellungen geben, wo man als Stadt kurz-, mittel- und langfristig hin will: Möchte man den Wirtschaftsstandort ausbauen, die Stadt als Wohnsitzgemeinde attraktiver machen oder die Innenstadt beleben? Diese Fragen muss die Politik klären, und dann muss es klare Anweisungen an die Verwaltung geben, damit sie den politisch vorgegeben Weg umsetzen kann.

Es muss klar sein, dass es ohne Verwaltung nicht geht, daher muss schnellstmöglich für Verhältnisse gesorgt werden, unter denen ein konstruktives Arbeiten mit gegenseitiger Wertschätzung möglich ist.