Wieder Hürde für Arztlösung. Über Verzögerung für Sieghartser Ärztin.

Von Michael Schwab. Erstellt am 13. November 2019 (05:00)

Die Groß Sieghartser Bevölkerung fühlt sich in Bezug auf die Nachfolgelösung für die Kassenärzte hingehalten: Mal sind es fehlende formelle Bewerbungen, dann offene vertragliche Fragen zwischen Ärztekammer, Gebietskrankenkasse und Ärztin, und zuletzt ein fehlender Computer mit einer Lieferzeit bis voraussichtlich Jänner.

Stets verschiebt sich der Termin, an dem die Ärztin Astrid Karimian-Namjesky ihren Zehn-Stunden-Dienst in Groß Siegharts antreten kann, immer weiter nach hinten. Anstatt endlich rasch gemeinsam eine Lösung im Sinne der Bevölkerung herbeizuführen, wird über Zuständigkeiten und Versäumnisse diskutiert, der Ball zwischen den Stellen hin und her gespielt und erklärt, warum etwas nicht geht.

Den Bürger interessiert es nicht, ob Ärztekammer, Bürgermeister, Krankenkasse oder die Ärztin verantwortlich sind, wenn etwas nicht funktioniert. Die Bürger wollen endlich eine ärztliche Versorgung, und zwar rasch. Das ist der Auftrag an die Verantwortlichen.