Hegeschau: Fallwild ist Problem. Drohneneinsatz soll helfen, Mähverluste bei Rehkitzen zu verringern. Raubtiere machen Feldhasen zu schaffen.

Von Michael Schwab. Erstellt am 23. Februar 2017 (05:58)
Michael Schwab
Kerstin Bauer, Daniel Fritz, Ewald Streicher und Leo Witzmann, am Bild mit Bezirksjägermeister Albin Haidl, präsentierten stolz ihre Trophäen.

Ihre Trophäen präsentierten die Hegeringe Großau, Groß Siegharts, Ludweis, Raabs und Weikertschlag am vergangenen Sonntag bei einer Hegeschau im Pfarrstadl in Ludweis.

Zu Beginn gaben die jeweiligen Hegeringleiter einen Überblick über die Abschusszahlen des vergangenen Jahres. Auffällig war ein deutlicher Rückgang beim Feldhasen, besonders ausgeprägt in den Hegeringen Großau und Raabs, wo jeweils um gut ein Drittel weniger Hasen abgeschossen wurden.

Michael Schwab
Im Rahmen der Hegeschau wurden auch einige Ehrungen und Leistungsabzeichen verliehen: vorne sitzend Othmar Polt, Herbert Fidi, Sascha Frey Freyenfels, Walter Buxbaum und Patrick Hitz; hinten stehend Philip Maurice Androsch, Rupert Gruber (Leiter Hegering Ludweis), Hermann Wingelhofer (Leiter Hegering Großau), Bezirksjägermeister Albin Haidl, Heinrich Barth (Leiter Hegering Weikertschlag), Leopold Waitz (Leiter Hegering Raabs), Wilhelm Richter (Leiter Hegering Groß Siegharts) und Albin Haidl junior.

Beim Rehwild gibt es abschnittsweise hohe Verluste durch Straßenverkehr und Mäharbeiten. Bei der Schwarzwild-Bejagung konnte der Hegering Raabs mit 141 Stück sein wohl bisher bestes Ergebnis erzielen. Auch im Hegering Groß Siegharts gelang eine Steigerung um 21 Stück im Vergleich zum Vorjahr. Groß war die Freude der Jäger auch über die gestiegenen Abschüsse beim Rotwild.

Bezirksjägermeister Albin Haidl führt die Rückgänge beim Feldhasen auf die nicht ausreichend stattfindende Raubtier-Bejagung und ungünstige Witterung zurück. „Ältere Jäger, welche die Raubtierjagd beherrschen, werden immer weniger, und die jungen Jäger kümmern sich zu wenig darum“, meinte Haidl. Gegen die Fallwild-Problematik beim Rehwild soll heuer im Hegering Raabs erstmals eine Drohne zur Rettung von Rehkitzen vor dem Mähen zum Einsatz kommen. Mit einer Wärmebildkamera können die Tiere in Feldern und Wiesen aufgespürt werden.