Große Trauer um Gerhard Diwald. Ehemaliger Kommandant der Feuerwehr Matzles, Rotkreuz-Sanitäter und Waidhofner Gemeinderat verstarb nach Jahren im Wachkoma im 62. Lebensjahr.

Von Michael Schwab. Erstellt am 29. Dezember 2020 (14:23)
Gerhard Diwald verstarb im 62. Lebensjahr.
FF Matzles

Gerhard Diwald, ehemaliger Kommandant der Feuerwehr Matzles und Waidhofner Gemeinderat, ist am 21. Dezember im 62. Lebensjahr verstorben.

Diwald lag seit einem Sturz von einem Baugerüst am 8. April 2011 im Wachkoma – er hatte bei Verschalungsarbeiten in der Garage seiner Tochter einen Schlaganfall erlitten.

Gerhard Diwald trat am 28. Jänner 1975 der Freiwilligen Feuerwehr Matzles bei. Vom 1. März 1988 bis 25. Jänner 2001 bekleidete er die Funktion des Zeugmeisters. Am 25. Jänner 2001 wurde Diwald zum Kommandanten der FF Matzles gewählt.

In seiner Amtszeit wurde das traditionelle Zankerlschnapsen erfolgreich weitergeführt, die Einsatzbekleidung erneuert, ein neues Mannschaftstransportfahrzeug sowie neue Atemschutzgeräte angekauft. Im Jahr 2000 wurde ihm das Ehrenzeichen für 25-jährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehr- und Rettungswesens verliehen, 2004 erhielt er das Verdienstzeichen 3. Klasse in Bronze des NÖ Landesfeuerwehrverbandes. Auch beim Roten Kreuz engagierte sich Diwald. 1980 begann seine freiwillige Mitarbeit und er legte die damalige „Erste Hilfe“-Prüfung ab. Es folgten der Rettungssanitäterkurs (1992) und die Ausbildung zum Notfallsanitäter (1996).

Von Beginn an engagierte er sich auch beim Volksfest. Bei vielen Ausflügen und Exkursionen stand er als Bus-Fahrer unentgeltlich zur Verfügung. Auch politisch war Gerhard Diwald tätig: Von 2005 bis zu seinem Schlaganfall war er ÖVP-Gemeinderat in Waidhofen.