Baumschule Bauer: Betrieb an Sohn übergeben. Ludwig Bauer trat seinen Ruhestand an, Sohn Jakob führt den seit 1948 bestehenden Betrieb weiter.

Von Michael Schwab. Erstellt am 13. April 2019 (04:41)
Michael Schwab
Frühlingserwachen in der Baumschule Jakob (vormals Ludwig) Bauer: Gerhard und Andrea Weinberger, Johann Hartl, Helmut Schuster, Martina Perzi, Sabina Scheidl, Elisabeth Perzi, Doris Peichl, Moritz Berger, Christian Berger, Ludwig Bauer, Stefanie Bauer-Polt und Jakob Bauer.

Unter neuer Leitung wurde am Wochenende zum „Frühlingserwachen“ in die Baumschule Bauer geladen.

Da Ludwig Bauer seinen Ruhestand antrat, führt nun sein Sohn Jakob Bauer den seit 1948 bestehenden Betrieb weiter. „Ich bin praktisch von Kindesbeinen an in die Baumschule hineingewachsen“, erzählt Jakob Bauer. Schon im Alter von fünf Jahren saß er mit seinem Vater am Traktor und durfte am Feld das Steuer übernehmen.

Alles bleibt in Familienhand

Es folgten die Gartenbau-Fachschule, die Forst-Facharbeiterprüfung und schließlich die Gärtner-Meisterprüfung. Zwischendurch sammelte Jakob Bauer auch Erfahrung in anderen Betrieben. Letztlich zog es ihn aber wieder zurück in den elterlichen Betrieb.

Ludwig Bauer, der seit 1977 in der Baumschule seines Vaters (der ebenfalls Ludwig hieß) arbeitete und sie seit 1989 führte, wird seinem Sohn in beratender und unterstützender Funktion weiter zur Seite stehen, so wie es sein Vater auch bei ihm getan hatte.

Schwester Stefanie Bauer-Polt, ebenfalls Gärtnermeisterin, ist mit ihrer eigenen Firma das zweite Standbein der Familie Bauer im Bereich Gartengestaltung und Pflege - es bleibt also alles in Familienhand.