Mit rosaroter Brille. Projekt | Die Ausstellung des Kreativlabors Dobersberg wird auch beim Artwalk im September in Groß Siegharts gezeigt.

Erstellt am 24. Juli 2013 (11:48)
NOEN, Edith Hofmann
In eine Welt der Fantasie und des Fantastischen begleitete Gerald Muthsam die Ausstellungsbesucher des Kreativlabors am vergangenen Wochenende.
Von Edith Hofmann

DOBERSBERG | Das diesjährige Projekt des Kreativlabors Dobersberg beschäftigte sich mit „Gegensätzen und Wirklichkeiten“. Traumwelten und Realität wurden am vergangenen Wochenende im Schlosssaal der Öffentlichkeit präsentiert.
Durch rosarote Fensterfolie in eine eigene Welt versetzt, betrat der Besucher den Ausstellungsraum, traf dort auf eine Vielzahl von Fernsehzeitschriften, Plüschküken, die auf Blechdosen platziert waren oder ein Feuerwehrzelt, dessen Inneres durch eine Filmprojektion und Bilder der Waidhofnerin Karin Weber belebt wurde. Große Teile der Ausstellung waren dem Eskapismus (der Flucht aus der Realität) und dem Euphemismus (der Schönrederei) gewidmet - dargestellt in Zeichnungen und Wortspielen.
„Wir wollten zeigen, dass jede Medaille zwei Seiten und jeder Mensch seine eigene Wirklichkeit hat“, erklärte Gerald Muthsam die Hintergründe der Installationen. „Ohne Erklärung einen Menschen durch diese Ausstellung zu schicken, wäre falsch.“
Das Kreativlabor besteht seit 2007 in wechselnder Zusammensetzung und hat sich drei Fixprojekte pro Jahr zum Ziel gesetzt. Dazu gehören eine grenzüberschreitende Theateraufführung, die Unterstützung diverser Veranstaltungen aus dem Bereich der medialen Infrastruktur und Technik und ein Großprojekt, meist eine Ausstellung. Im September ist die Ausstellung „Gegensätze und Wirklichkeit“ auch in Groß Siegharts im Zuge des Artwalk zu sehen.