FF Waidhofen/Th. übte mobilen Hochwasserschutz-Aufbau. Im Rahmen des wöchentlichen Übungsbetriebes baute die FF Waidhofen an der Thaya am Dienstag den kompletten mobilen Hochwasserschutz im Stadtgebiet auf.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 08. Juli 2020 (07:15)

Ziel war laut Aussendung "einerseits den Aufbau der einzelnen Stationen zu üben und anderseits die Vollständigkeit und Zustand der einzelnen Elemente zu überprüfen".

Um im Einsatzfall den mobilen Hochwasserschutz rasch aufbauen zu können, wurde nach Fertigstellung des Hochwasserschutzes im Jahr 2017 ein feuerwehrinterner Alarm- und Ablaufplan erstellt. Dieser Plan wurde bei dieser Übung als Grundlage herangezogen, um den Ablauf koordiniert und effizient durchzuführen.

Unter der Leitung von Kommandant-Stellvertreter Manfred Astner wurden die insgesamt 13 Stationen innerhalb kurzer Zeit aufgebaut. Dafür wurden die Übungsteilnehmer in mehrere Teams aufgeteilt, welche die verschiedenen Stationen parallel abarbeiteten. Für die Organisation, Dokumentation und Zeiterfassung wurde im Kommandofahrzeug eine Übungsleitung eingerichtet, wo auch diverse Probleme im Rahmen des Aufbaues gemeldet wurden.