Trauer um Waidhofner Arzt

Erstellt am 18. Januar 2022 | 15:17
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8269572_wai03wt_koliha_frank_t23745768_05
Reinhard Koliha wurde 66 Jahre alt.
Foto: Archiv
Reinhard Koliha verstarb am 13. Jänner im Alter von 66 Jahren.
Werbung
Anzeige

Der ehemalige praktische Arzt Reinhard Koliha ist am 13. Jänner verstorben. Er wurde 66 Jahre alt. 33 Jahre lang war er als Arzt in Waidhofen tätig und führte eine eigene Ordination in der Heidenreichsteiner Straße, ehe er 2018 die Pension antrat.

Reinhard Koliha maturierte im Jahr 1973 im Gymnasium Waidhofen und begann nach absolviertem Bundesheer das Medizinstudium an der Universität Wien.

Das Studium musst er zeitweise aufgrund einer Schussverletzung am Herzen, die er Spanien erlitt, unterbrechen. Die ersten medizinischen Erfahrungen sammelte Koliha im Krankenhaus Waidhofen, wo er auch seinen Turnus absolvierte. Die eigene Praxis eröffnete er schließlich 1990. Zudem war er Schularzt an der Handelsakademie Waidhofen.

Engagiert in katholischen Studentenverbindungen

Koliha selbst betonte immer, dass es der Kontakt mit Menschen war, der ihn dazu brachte, Arzt zu werden. Der Pensionsantritt gelang ihm nur schweren Herzens, da er gerne noch länger in der Praxis tätig gewesen wäre. Bekannt war Reinhard Koliha auch für sein aktives Engagement in den katholischen Studentenverbindungen Pannonia in Wien und bei Rugia in Waidhofen.

Einige Jahre war er auch Vorsitzender des Bezirkszirkels des österreichischen Cartellverbandes (ÖCV). 2019 erhielt er das Ehrenband von Rugia.

Rugia-Obmann Alexander Beer: „Reinhard wird mir als guter Freund in Erinnerung bleiben. Er war immer für die Studentenverbindung da und stand stets zu seinen Prinzipien.“ So hätte Koliha auch immer viel Wert auf die Treffen mit den Kollegen und Freunden gelegt. Beim letzten gemeinsamen Treffen vor Corona war er auch noch mit dabei. Die praktischen Ärzte Waidhofens sind ihm dankbar für die jahrelange gute Zusammenarbeit.

Privat war Reinhard Koliha ein glühender Anhänger des SV Waidhofen. Ein Hobby war auch das Briefmarkensammeln.

Werbung