Wechsel im Kommando bei der Feuerwehr Waidhofen/Thaya. Salfo Nikiema aus Funktion des Verwalters verabschiedet. Karl Prokupek folgt.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 12. Januar 2021 (16:58)
Kommandant-Stellvertreter Manfred Astner, Kommandant Christian Bartl, Verwalter Karl Prokupek und Wahlleiter Eduard Hieß nach der Kommandowahl im Stadtsaal.
FF Waidhofen

Die Feuerwehr Waidhofen hielt am 10. Jänner im Stadtsaal Waidhofen ihre Mitgliederversammlung mit Neuwahl des Kommandos unter strengen Corona-Auflagen ab.

Im Zuge der Wahl wurde Christian Bartl erneut zum Feuerwehrkommandant und Manfred Astner ebenso erneut zum Feuerwehrkommandant-Stellvertreter von den anwesenden Wahlberechtigten mehrheitlich gewählt. Nachdem beide Gewählten ihre Wahl angenommen hatten, konnte Wahlleiter Stadtrat Eduard Hieß die Angelobung des neuen Kommandos durchführen.

Karl Prokupek zum neuen Verwalter bestellt. Zum neuen Leiter des Verwaltungsdienstes wurde Karl Prokupek bestellt. Das Feuerwehrkommando überreichte Salfo Nikiema – bisheriger Leiter des Verwaltungsdienstes – als Erinnerung an seine Funktions periode ein Bild des Kommandos bei der Indienststellung des Hilfeleistungsfahrzeuges 2. Eduard Hieß bedankte sich beim Feuerwehrkommando für dessen Arbeit zum Wohle und zur Sicherheit der Waidhofner Bevölkerung. Weiters bedankte er sich bei den ehrenamtlichen Feuerwehrmitgliedern für die erbrachten Einsatzleistungen und wünschte dem neuem Kommando alles Gute für die Erfüllung seiner Aufgaben.

Vier neue Mitglieder angelobt. Besonders erfreulich war, dass im Rahmen der Mitgliederversammlung vier neue Feuerwehrmitglieder angelobt werden konnten. So haben sich Markus Brait, Katharina Buchmayer, Julia Pollek und Lucas Wais im Jahr 2020 dazu entschlossen, der FF Waidhofen beizutreten, und leisteten dem Kommandanten ihr Gelöbnis. Im Anschluss daran wurden Markus Brait, Katharina Buchmayer, Alexander Kaltenböck und Lucas Wais zu Feuerwehrmännern sowie Tobias Diesner zum Oberfeuerwehrmann befördert.Die Wehr feiert heuer ihr 150-jähriges Bestehen. Ein Festakt ist im Oktober geplant. Auch eine Feuerwehrjugend soll gegründet werden. Die bereits bestellte Drehleiter wird in Dienst gestellt. Im Jahr 2020 wurden insgesamt 181 Einsätze mit 1.194 Einsatzstunden geleistet. Dabei konnten neun Menschen und drei Tiere gerettet bzw. aus einer Notlage befreit werden.