Lkw musste anhalten: Pkw-Lenkerin prallte gegen Hänger. Eine 25-jährige Dietmannserin wurde am Mittwoch bei einem Auffahrunfall in Nonndorf bei Waidhofen verletzt. Sie dürfte einen vor ihr wegen eines stehen gebliebenen Fahrzeuges angehaltenen Lkw zu spät erkannt haben und fuhr in den Unterfahrschutz des Anhängers.

Von Michael Schwab. Erstellt am 30. Oktober 2020 (07:03)
Symbolbild
Dominik Meierhofer

Ein 73-jähriger aus der Gemeinde Vitis war gegen 12.14 Uhr mit seinem VW Touran auf der B36 von Vitis kommend Richtung Nonndorf unterwegs, als er mit seinem Fahrzeug entweder wegen Kupplungsproblemen oder eines Schaltfehlers etwa fünf Meter vor der Ortstafel im Freiland mitten auf seiner Fahrspur zum Stehen kam.

Zeitgleich fuhr hinter dem Touran auf Sichtkontakt ein 56-jähriger tschechischer Staatsbürger mit einem unbeladenen Lkw. Laut Polizeibericht leitete der Tscheche aufgrund der Verkehrsbehinderung durch das vorausfahrende Fahrzeug eine Vollbremsung ein und kam etwa fünf Meter hinter dem Touran zum Stehen.

Der VW-Lenker konnte anschließend seinen Pkw wieder starten und fuhr nach der Ortstafel von Nonndorf in eine Nebenstraße ein. Zu diesem Zeitpunkt näherte sich die 25-jährige Dietmannserin mit ihrem Ford Focus von Vitis kommend ebenfalls Nonndorf, und dürfte zu spät die Behinderung durch den noch stehenden Lkw samt Anhänger erkannt haben.

Laut Polizei fuhr die Dietmannserin mit geschätzten 50 km/h in den Unterfahrschutz des Anhängers, und wurde bei dem Aufprall unbestimmten Grades verletzt. Sie musste mit dem Notarztwagen ins Landesklinikum Waidhofen eingeliefert werden, wo sie ambulant behandelt wurde. Am Ford Focus entstand erheblicher Sachschaden. Der Unterfahrschutz des Lkw-Anhängers wurde leicht verbogen. Die Feuerwehr Nonndorf barg das Unfallfahrzeug.