Abschnittsbewerb: Damit Handwerk sitzt. Bewerbsgruppen des Abschnitts Waidhofen maßen sich beim Ausführen eines Löschangriffes gegen die Uhr.

Von Michael Schwab. Erstellt am 07. Juni 2019 (04:47)

Schnelligkeit und fehlerfreies Arbeiten waren beim Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerb am Samstag gefragt.

Unter den wachsamen Augen der Bewerter galt es für die teilnehmenden Gruppen von Feuerwehren aus dem Abschnitt Waidhofen sowie Gästen benachbarter Abschnitte, einen Löschangriff korrekt und zügig auszuführen. „Es ist kein Sieg, sonder ein Gewinn. Nicht für euch, sondern für die Menschen in den Orten. Ihr übt, damit im Ernstfall alle Handgriffe sitzen“, fasste Bürgermeister Willibald Pollak den dahinterstehenden Sinn solcher Bewerbe zusammen.

"Das ist die Feuerwehr"

Landesrat Gottfried Waldhäusl betonte bei der Siegerverkündung, dass es mit der Ausrüstung allein nicht getan sei: „Es geht nicht ohne euch, die ihr um zwei Uhr morgens aufsteht, sofort auf Einsatz umschaltet, um ohne Emotionen Menschen zu retten und Feuer zu löschen. Das ist die Feuerwehr.“

Abschnittskommandant Franz Strohmer bedankte sich für die große Disziplin, mit der alle Gruppen ans Werk gingen. „Wir haben gemeinsam einen tollen Berwerb absolviert“, meinte Strohmer. Bezirksfeuerwehkommandant Manfred Damberger hielt sich gewohnt kurz und schloss sich dem Gesagten an – sehr zur Freude der in der Abendsonne wartenden Bewerbsgruppen. Dem Feiern stand nichts mehr im Wege.