Photovoltaik: 200 Solarmodule montiert. Anlage der Firma Herka liefert 60 Kilowatt Spitzenleistung und Jahresertrag von rund 57.000 Kilowattstunden. Damit werden 23 Tonnen CO pro Jahr eingespart.

Erstellt am 30. Juli 2017 (02:09)
Herka
Eine Photovoltaikanlage ließ Herka-Geschäftsführer Thomas Pfeiffer am Auslieferungslager errichten.

Herka
Geschäftsführer Thomas Pfeiffer

Anlässlich ihres 90-jährigen Bestandsjubiläums setzte die Firma Herka auch ein deutliches Zeichen für die Umwelt.

 

Montiert wurden 200 Module, die 300 Wp Spitzenleistung erbringen können, insgesamt also 60 kWp, der Wechselrichter hat eine Spitzenleistung von 50 KW. Mit dem erwarteten Jahresertrag von rund 57.000 KWh könnten 14 österreichische Durchschnittshaushalte mit Strom versorgt werden. An den sonnigen Spitzentagen im Juni wurden bereits Tageserträge von bis zu 400 KWh realisiert. Im Vergleich zu herkömmlichen Aufbringungsmix in Österreich spart die Anlage in Kautzen 400 g CO je kWh ein, was pro Jahr eine Einsparung von 23 Tonnen CO bedeutet.

Auch der restliche Strom, der für die Erzeugung der Herka-Frottierwaren eingesetzt wird, stammt ausschließlich aus CO -neutralen Quellen wie Wasser, Wind und Biomasse und ist garantiert frei von radioaktiven Abfällen, ist also keineswegs Atomstrom.