Schäden bei Brückensanierung entdeckt. Festgestellte Schäden an Kanal und Wasserleitung werden behoben, Einfahrt zu Thayatal-Vitalbad wird abgeflacht.

Von Michael Schwab. Erstellt am 31. August 2017 (05:42)
M. Schwab
Im Zuge der Brückensanierung werden auch Schäden an Kanal und Wasserleitung ausgebessert: Vizebürgermeister Franz Fischer, Bürgermeister Rudolf Mayer und Gemeinderat Christian Dunkler auf der Baustelle.

Schäden an Kanal und Wasserleitung wurden im Zuge der Erneuerung der Brücke über die Mährische Thaya durch die Brückenmeisterei Zwettl entdeckt.

„Der Zustand war so, dass es keinen Sinn hätte, mit der Behebung zu warten und deswegen die Straße, die jetzt offen ist, wieder aufzureißen“, fasst Bürgermeister Rudolf Mayer zusammen. Deshalb wurden in der Gemeinderatssitzung vom 21. August Aufträge zur Sanierung vergeben: an die Firma Ledl zum Einbau einer Leitungsheizung für die Erneuerung der Wasserleitung um 20.040 Euro, und die Firma Hors Kienast für die Erneuerung der Wasserleitung um 11.277 Euro.

Die Beheizung ist notwendig, um das Risiko von Frostschäden auszuschließen. Im Zuge der Brückensanierung wird auch die Einfahrt zum Thayatal-Vitalbad neu gestaltet und abgeflacht. Dafür ist ab dem 13. September für zehn bis zwölf Tage eine Totalsperre der Einfahrt notwendig. Um in diesem Zeitraum zum Bad bzw. zur Tennis- oder Sportanlage zu gelangen, gibt es zwei Möglichkeiten.

Von Karlstein kommend kann man über die Schießstätte und die Tennishalle bis zum Sportplatz bzw. Bad zufahren. Von Groß Siegharts kommend bietet sich der Parkplatz hinter dem Meierhof an, mit anschließendem Fußweg über die Thayabrücke zum Parkplatz des Thayatal-Vitalbades. Die Totalsperre der Bundesstraßen-Brücke dauert noch bis 30. September, bis dahin bleibt die Umleitung über Oberpfaffendorf aufrecht.