Topothek Groß Siegharts geht mit Juli online

Erstellt am 29. Juni 2022 | 04:30
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8400823_wai26bandl_topothek_siegharts.jpg
Das Sieghartser Topothek-Team mit Otto Pavek, Monika Pavek, Hedi Hochmuth, Hans Böhm, Hans Widlroither, Sepp Welzmüller, Erich Hauer und Gernot Blieberger flankiert von den Bandlkramern Max Breuer und Bürgermeister Ulrich Achleitner.
Foto: privat
Seit November wurden mehr als 1.500 Fotos gescannt und mit historischen Informationen versehen.
Werbung

Seit November 2021 arbeitet ein sechsköpfiges Team an der Erstellung einer Topothek für Groß Siegharts und seine Katastralgemeinden. Nun ist es endlich soweit: Mit 1. Juli geht die Topothek online - insgesamt mehr als 1.500 historische Bilder und Dokumente können von den Bürgern per Internet betrachtet werden.

Geschichte für alle Menschen zugänglich machen. Die Topothek ist eine Sammlung von Bildern, Dokumenten, Videos etc., die es ermöglicht, Geschichte für alle Menschen zugänglicher zu machen. Sie hat nicht den Anspruch, so detailliert wie z.B. ein Buch zu sein. Aber dafür gibt sie einen Einblick in die historische Entwicklung von Straßen, Plätzen, Häusern, Vereinen, Unternehmen und auch Menschen. „Unsere Kinder haben keine Ahnung mehr, wo in Groß Siegharts das Gasthaus Dirsch war oder das Invalidenkino. In der Topothek kann man das aber alles sehen, und somit wird es nicht vergessen. Aus diesem Grund hat die Stadtgemeinde dieses Projekt auch unterstützt“, erklärt Bürgermeister Ulrich Achleitner.

Sieghartser Bevölkerung hat eifrig mitgeholfen. In Rekordzeit ist es gelungen, die mehr als 1.500 Fotografien zu scannen, zu beschlagworten, mit historischen Informationen zu versehen und schließlich online zu stellen. Und das mit einem kleinen, aber sehr ambitionierten Team und einer tollen Unterstützung aus der Bevölkerung. „Die Sieghartser Bevölkerung hat hier eifrig mitgeholfen. Viele Menschen haben Fotos aus ihrer eigenen Familiengeschichte beigesteuert. Ohne diese Mithilfe wäre das in dieser kurzen Zeit nicht möglich gewesen“, so Koordinator Erich Hauer. Ein schöner Nebeneffekt ist auch, dass nicht nur Orte, sondern auch Menschen durch die Topothek nicht aus unserer Erinnerung verschwinden. „Manche Menschen, die ich bereits in meiner Kindheit gekannt habe, aber in der Zwischenzeit verstorben sind, hatte ich nicht mehr in Erinnerung. Plötzlich habe ich sie auf einem Foto gesehen, und sie waren wieder da. Durch die Topothek lebt die Erinnerung an sie weiter, und das ist doch wirklich eine schöne Sache“, freut sich Koordinator Erich Hauer.

Arbeit an der Topothek nie zu Ende. Das Bildmaterial deckt eine Epoche von zirka 1880 bis zur Gegenwart ab. Sobald etwas stattgefunden hat, ist es quasi schon „Geschichte“, und somit hat es auch einen Platz in der Toptohek. Da die Zeit voranschreitet, wird auch die Arbeit an der Topothek nie beendet sein. „In unserer Gemeinde wurde Heimatforschung schon immer sehr ambitioniert betrieben. Rudolf Schierer, Hans Widlroither, Roland Kittler oder Robert Kurij haben hier schon Großartiges geleistet. Nun entsteht mit der Topothek ein zusätzlicher Kanal, um mit Geschichte die Menschen zu erreichen“, so Bürgermeister Achleitner stolz.

Offizielle Eröffnung im Herbst. Eine offizielle Eröffnungsveranstaltung der Toptothek Groß Siegharts wird im Herbst 2022 stattfinden. Ab 1. Juli kann das Online-Archiv unter dem Link https://siegharts.topothek.at besucht werden.

Weiterlesen nach der Werbung

Umfrage beendet

  • Nutzt ihr Topotheken?