Rücksichtsloses Fahren wurde Autodieb zum Verhängnis. Eine Anzeige wegen rücksichtslosem Fahren im Waidhofner Stadtgebiet wurde einem 24-Jährigen aus dem Bezirk Gmünd zum Verhängnis: Bei der Kontrolle durch die Polizei stellte sich nämlich heraus, dass der Mann mit einem gestohlenen Auto unterwegs war und außerdem im Verdacht steht, weitere Delikte verübt zu haben.

Von Red. Waidhofen. Erstellt am 10. August 2020 (12:50)
Weingartner-Foto

Die Anzeige gegen den Lenker eines VW Polo mit Wiener Kennzeichen wurde am Freitagabend gegen 19.50 Uhr auf der Polizeiinspektion Waidhofen erstattet. Im Zuge einer Fahndung durch eine Patroullie der Polizeiinspektion Vitis konnte der Pkw in der Gymasiumstraße parkend vorgefunden und der Lenker einer Kontrolle unterzogen werden. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Mann eine Ähnlichkeit mit jenem unbekannten Täter aufwies, der am 2. August auf der Avia-Tankstelle in Gmünd einen Tank- und Zechbetrung sowie am 4. August einen Ladendiebstahl in einem Waidhofner Drogeriemarkt begangen hatte.

Bei der Überprüfung des Pkw fanden die Polizeibeamten zuvor in Gars (Bezirk Horn) gestohlene Kennzeichen, welche bei mehreren Tankbetrügereien im oberen Waldviertel verwendet wurden. Der Lenker wurde daraufhin festgenommen. Im Zuge weiterer Erhebnungen stellte sich heraus, dass der Täter den VW Polo im Juli im 22. Wiener Gemeindebezirk gestohlen hatte.

Es wurde Anzeige auf freiem Fuß wegen des Verdachts des KFZ-Diebstahls, der Urkundenunterdrückung, des Tankbetrugs in vier Fällen, des Zechbetrugs und Ladendiebstahls an die Staatanwaltschaft Krems erstattet. Außerdem wurde der Mann wegen Fahrens ohne gültige Lenkberechtigung bei der Behörde angezeigt.