Vitis: Lkw schlitterte in Graben. Ein mit rund 23 Tonnen Grobspanplatten beladener Sattelanhänger rutschte am Samstagnachmittag in den Straßengraben. Die Feuerwehren Heinreichs und Vitis waren nach ihrer Alarmierung mit einer schwierigen Bergung konfrontiert.

Von Karin Widhalm. Erstellt am 17. Mai 2020 (12:07)

Der Lkw-Lenker war gegen 17 Uhr von Heidenreichstein kommend in Richtung Eulenbach (Marktgemeinde Vitis) unterwegs und versuchte, von der Landesstraße 61 auf die Landesstraße 8144 (Spitzkehre auf Höhe Heinrichs) einzubiegen. Der Sattelanhänger kam zu weit ins Bankett und stürzte in weiterer Folge mit der hinteren rechten Seite in den Straßengraben.

Die Feuerwehr-Mitglieder stellten nach der ersten Lageerkundung fest, dass ein Entladen der Grobspanplatten aufgrund der Schräglage des Anhängers nicht möglich war. Die Gefahr sei zu groß gewesen, dass die Ladung nach dem Öffnen der Spanngurten abrutschen könnte, teilt das Bezirksfeuerwehrkommando mit. Mehrmals versuchte man, den Lkw mit Seilwinden auf die Straße zu ziehen, scheiterte jedoch. Die Feuerwehren forderte das 48 Tonnen schwere Kranfahrzeug der FF Krems an.

Die Anreise dauerte eineinhalb Stunden, währenddessen begannen die örtlichen FF-Leute mit den Vorbereitungsarbeiten für die Bergung. Der „Kran Krems“ und das Rüstlöschfahrzeug Vitis mit der Seilwinde standen schließlich in Position, unter größter Vorsicht begann man mit dem Heben des Fahrzeuges. Der Kran hob Zentimeter für Zentimeter den Anhänger, zugleich zog die Seilwinde Stück für Stück auf die Fahrbahn. Das klappte und der Sattelauflieger hatte wieder festen Boden unter den Rädern.

Die Kameraden unterstützten den Fahrer abschließend mit einem Teleskoplader beim Zurechtrücken der Ladung, die durch die Schräglage verrutscht war. Die örtlichen Feuerwehren beendeten nach 6,5 Stunden den Einsatz, die Kremser Kollegen begaben sich auf den Heimweg. 38 Mitglieder waren insgesamt eingesetzt. Die beiden Landesstraßen waren während der Bergung im Bereich der Einsatzstelle gesperrt, eine örtliche Umleitung war eingerichtet.