Achtung! Falsche Mails der Gemeinde Waidhofen im Umlauf. Die Stadtgemeinde Waidhofen an der Thaya warnte Mittwochmittag in einer Aussendung, dass seit kurzem E-Mails im Namen der Gemeinde versendet und von den Absendern offenbar missbräuchlich für Betrügereien verwendet werden.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 10. April 2019 (13:35)
APA (Symbolbild/dpa)
Digitalisierung in Schulen hinkt hinterher

"Zum jetzigen Zeitpunkt häufen sich die Meldungen, dass die E-Mail-Adressen von Bürgermeister Robert Altschach und den Bediensteten durch Unbekannte missbräuchlich verwendet wurden", meldete die Gemeinde Waidhofen in ihrer Aussendung.

Konkret seien E-Mails mit Rechnungen in Umlauf, bei denen es scheint, als wären Personen der Stadtgemeinde der Absender. "Es handelt sich dabei um Spam-Mails. Die EDV-Anlage der Stadtgemeinde stellt keine Sicherheitslücke dar. Die Betrüger verwenden die offiziellen E-Mail-Adressen der Stadtgemeinde für einen missbräuchlichen Zweck", so die Stadtgemeinde.

Die E-Mails stünden in keiner Verbindung mit der Stadtgemeinde Waidhofen an der Thaya, daher rief man auf: "Bitte um Vorsicht! Die E-Mails enthalten einen Virus, bitte löschen Sie diese umgehend!!