Ludweis: Kein „Bunter Abend“

Kurz vor Lockdown beschloss Bildungs- und Geselligkeitsverein, die Veranstaltung für 2022 abzusagen.

Erstellt am 03. Dezember 2021 | 07:32
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8241580_wai48bandl_gv_geselligkeitsverein_ludwe.jpg
Bei den Neuwahlen wurde der bestehende Vorstand einstimmig bestätigt.
Foto: privat

Praktisch im letzten Moment vor dem neuerlichen Lockdown konnte die überfällige Generalversammlung des Bildungs- und Geselligkeitsvereines Ludweis im Gasthaus Eisner stattfinden - natürlich unter strenger Einhaltung aller geltenden Coronaregeln.

Anzeige

Auf der Tagesordnung stand der traditionelle Seniorennachmittag am 1. Adventsonntag, für den es bereits ein Konzept gab. Coronabedingt konnte dieser natürlich nicht stattfinden. Weiters stand der „Bunte Abend 2022“ zur Diskussion. Da aber in absehbarer Zeit keine Proben und sonstigen Vorbereitungen möglich scheinen, muss diese Veranstaltung schweren Herzens ebenfalls abgesagt werden. Bei den Neuwahlen wurde der bestehende Vorstand einstimmig bestätigt. Obfrau bleibt Susanne Plattner, ihre Stellvertreterin ist weiterhin Birgit Ledwina. Zur Kassierin wurde Marion Brenner genauso wiedergewählt wie ihre Stellvertreterin Michaela Raidl. Schriftführerin und Stellvertreter bleiben Irina Schuecker und Marvin Ledwina. Kassaprüfer sind Melanie Böhm und Fritz Kadernoschka.

Unter dem Tagesordnungspunkt Allfälliges wurde besprochen, ob trotz fehlender Einnahmen des Vereines auch im kommenden Jahr Förderungen vergeben werden sollen. Im Gespräch war eine Unterstützung des neu gegründeten Dorferneuerungsvereines Ludweis. Eine Sanierung des Steges beim Freizeitteich Ludweis soll aus Kostengründen in Eigenregie erfolgen.

Um die mittlerweile seit Langem fehlende Kommunikation unter den Vereinsmitgliedern zu fördern, soll im kommenden Frühling ein Vereinswandertag stattfinden. Gedacht ist dabei auch an die Aufführung von Sketchen mit Publikumsbeteiligung.