Erich Kasses liefert nach Russland. Kein alltägliches Geschäft: Russischer Delegation schmeckte Brot und Gebäck bei Besuch.

Erstellt am 14. September 2016 (02:03)
NOEN, Hannes Ramharter
Erich Kasses (Bildmitte) mit seinen beiden Mitarbeitern Mario Rinder und Dietmar Eggenberger mit dem für Russland gebackenen Gebäck.

Dass die Bäckerei Kasses von Thaya aus die besten Adressen Wiens mit Brot und Gebäck versorgt, ist nicht neu. Dennoch ist Bäckermeister Erich Kasses immer wieder für eine Überraschung gut.

Vor kurzem war eine Delegation aus Russland in Wien - und die dürfte dort auf Brot und Gebäck von Erich Kasses gestoßen sein. Vor etwa einem dreiviertel Jahr kam dann eine Anfrage aus Moskau zur Firma Kasses, ob man denn die Bio-Sorten Zoccoletti-Käsekürbis und Zoccoletti-Peppasweet-Dörrpflaume in größerer Stückzahl halbgebacken mit Tiefkühllogistik nach Moskau liefern könne.

Schließlich einigte sich Erich Kasses mit den Russen auf eine erste Lieferung von 1.500 Stück pro Sorte.

Nach Tagen intensiver Vorbereitung und intensiven Backens war die Lieferung fertig. Und das Tolle daran: „Noch bevor die Ware aus dem Haus war, wurde sie auch schon bezahlt“, freut sich Kasses über das nicht alltägliche Geschäft.