Ortsbild wird nach Renovierung schöner. Thaya beseitigt die Spuren der Leitungseinbauten und renovierte denkmalgeschützte Häuser.

Von Hannes Ramharter. Erstellt am 05. Oktober 2018 (04:35)
Hannes Ramharter
Bürgermeister Eduard Köck zeigt, wo die neuen Nebenanlagen auf der Seite des Gasthauses Trefanitz entstehen.

Nach der heuer abgeschlossenen Gestaltung des Johannesplatzes und der Renovierung des ehemaligen Gemeindeamtes und des ehemaligen Gasthauses Hauer gehen die Ortsbildgestaltungs-Arbeiten in Thaya weiter.

So werden derzeit die Nebenanlagen der Landesstraße auf der Seite des Gasthauses Trefanitz komplett neu gestaltet. Durch die Verlegungen von Leitungen war dieser Bereich kaputt gegangen, nun wird der Eingangsbereich für das Gasthaus neu gestaltet. Gegenüber, beim neuen Nahversorger, soll eine Straße entstehen, die ein neues Siedlungsgebiet erschließt. Diese Kreuzung wird ebenfalls in die Gestaltung miteingebunden werden. Die dort vorhandene Elektrotankstelle und das Buswartehäuschen werden um rund 50 Meter nach oben verlegt.

"Arbeiten werden heuer noch abgeschlossen"

Der neue Straßenbelag der Landesstraße, der derzeit bis zur Volksschule reicht, wird ebenfalls verlängert. Auf der Seite des Nahversorgers soll außerdem ein neuer Gehsteig gebaut werden.

Die Arbeiten werden, wie Bürgermeister Eduard Köck im Gespräch mit der NÖN erklärt, noch heuer abgeschlossen werden. Insgesamt ist dafür ein Betrag von rund 100.000 Euro vorgesehen.

Sowohl das ehemalige Gemeindeamt als auch das ehemalige Gasthaus Hauer waren im Besitz der Gemeinde und unter Denkmalschutz. Sie konnten nun mustergültig renoviert und neuen Bestimmungen zugeführt werden.