Turnsaal wird saniert. Volksschule | Die Arbeiten begannen am Montag, alter Turnsaal war „Energiefresser“, der im Winter fast nicht mehr zu beheizen war. Anschließend wird Volksschule saniert.

Von René Denk. Erstellt am 09. Juli 2014 (12:01)
NOEN, René Denk
Bürgermeister Roland Datler zeigt den Turnsaal der Volksschule, der nun saniert wird.

GASTERN / Mit der Generalsanierung des Volksschul-Turnsaals wurde am Montag begonnen.

„Die Gesamtprojektkosten betragen 470.000 Euro. Wir wollen noch heuer fertig werden“, erklärt Bürgermeister Roland Datler im Gespräch mit der NÖN.

Die Sanierung war bereits dringend notwendig, der Ortschef spricht von einer „energietechnischen Katastrophe“, die Maßnahme war längst fällig. Denn: Man hätte es fast nicht mehr geschafft, den Turnsaal im Winter auf übliche Temperaturen aufzuheizen.

„Laut den Berechnungen brauchte der alte Turnsaal über das Jahr 319 Kilowattstunden pro Quadratmeter. Nach der Sanierung wird der Verbrauch zirka ein Viertel - 78 Kilowattstunden - betragen“, freut sich der Bürgermeister.

Der Turnsaal wird in Höhe und Fläche gleich bleiben. Die Sanitärräume und die Garderoben werden komplett erneuert werden. Weiters werden die Fußböden saniert, Fenster und Türen sowie das Dach, die Elektro- und Wasserleitungen erneuert.

„Wir versuchen eine provisorische Nutzung des Saales ab September, sodass der Schulbetrieb nicht von der Generalsanierung betroffen ist“, erklärt Bürgermeister Datler weiter. Zudem wurde erhoben, was die Saalnutzer - also die Volksschule sowie Sport- und Jugendverein - sich zusätzlich im Saal wünschen. „Wir haben den Bedarf erhoben. Je nach der budgetären Situation beim Saalumbau kann die zusätzliche Ausstattung angeschafft werden“, stellt Ortschef Roland Datler in Aussicht.

Start der Sanierung der Volksschule im Frühjahr 

Im Frühjahr soll dann mit der Sanierung der Volksschule angeknüpft werden. Die Arbeitsaufträge für Baumeister-, Fassaden-, Elektro- und Installateurarbeiten, Fenster- und Türen wurden bei der letzten Gemeinderatssitzung vergeben.

Die Firma Talkner aus Heidenreichstein übernimmt die Baumeisterarbeiten zum Preis von 103.000 Euro. Die Fassade wird von der Firma Talkner zum Preis von 70.000 Euro neu gestaltet.

Weiters liefert die Firma Talk ner Fenster und Türen und baut diese zum Gesamtpreis von 40.000 Euro auch ein. Die Firma Steiner Dach aus Thaya übernimmt die Arbeiten für das neue Dach um 83.000 Euro. Haustechnik Apfelthaler aus Heidenreichstein führt die Wasserinstallationsarbeiten zum Preis von 26.000 Euro durch. Die Firma Elektro Berger wird die Elektroinstallationen um 21.000 Euro vornehmen.

Weiters wird der Schönfelder Baumeister Kurt Hammer die Marktgemeinde Gastern bei der Bauaufsicht und Rechnungskontrolle unterstützen.