Waidhofen/Thaya: Cafe Alberto wird verkauft

Die Betreiber wollen das Lokal mitsamt Einrichtung übergeben. Nach dem Lockdown soll das Alberto unter neuer Führung wieder aufsperren.

Erstellt am 26. November 2021 | 17:06
Lesezeit: 2 Min
New Image
Foto: privat

Das Cafe Alberto im Einkaufszentrum wird verkauft. Unter anderem über die Online-Plattform „Willhaben“ suchen die aktuellen Betreiber nach potenziellen Käufern. Dabei steht gleich die gesamte GmbH zum Angebot. Zusperren soll das Lokal nicht.

„Der Plan ist, dass das Alberto nach dem Lockdown wie gehabt aufsperrt, nur halt unter einem neuen Betreiber“, erzählt Geschäftsführer Stephan Kainz. Der Zehnjahresvertrag mit dem Einkaufszentrum würde im August nächsten Jahres sowieso auslaufen, weshalb jetzt mit dem Lockdown der perfekte Zeitpunkt für eine Übergabe wäre. „Die Gesellschafter haben sich zusammengesetzt und sind zu eben diesem Schluss gekommen. Auf was sollen wir warten“, erklärt Kainz.

Die Gründe für den Verkauf seien wirtschaftlicher Natur. Corona hätte das Alberto natürlich gebeutelt. Der Cafebetrieb war über die vergangene zwei Jahre mit Corona oftmals stark eingeschränkt. „Es ist nicht die beste wirtschaftliche Lage, aber wir sind jetzt auch nicht in der Bredouille. Das Lokal steht noch positiv da und der Zeitpunkt passt aufgrund des auslaufenden Vertrages“, betont Kainz.

Auch zeitliche Gründe würden bei der Entscheidung mitspielen. Alle Betreiber wie eben Stephan Kainz oder Wolfgang Schützner haben neben dem Alberto noch einen Hauptberuf. „Der Aufwand ist einfach mittlerweile zu groß“, sagt Kainz.

Für die Übergabe sei jedenfalls alles gerichtet. Der Preis liegt bei 10.000 Euro. Das Lokal wird gleich mitsamt aller Einrichtung verkauft. „Der Käufer kann für einen super Preis gleich nach dem Lockdown wegarbeiten“, meint Kainz. Interessenten gäbe es schon einige. Die ersten meldeten sich bereits am Tag des Bekanntwerdens.

Auf den Wunsch des Einkaufszentrums würde man auch nach jemandem suchen, der zum Kochen bereit ist. Auch neue Betreiber, die selbst im Lokal arbeiten, würden in den wirtschaftlich angespannten Zeiten von Vorteil sein.

Alles in allem sieht Kainz die neue Zukunft des Alberto durchaus positiv. Ein neuer Abschnitt der mittlerweile doch recht langen Geschichte des Lokals wird wohl zügig beginnen. Immerhin gibt es das Cafe von der ersten Stunde des Einkaufszentrums an. Weitere Jahre sollen folgen.