Bio-Eis lockt Kunden nach Raabs. Gastwirt Heinrich Strohmer war vom Bio-Eis aus dem Mostviertel sofort angetan. Weitere Bio-Produkte sollen folgen.

Von Michael Schwab. Erstellt am 21. Juni 2019 (06:36)
Schwab
Der Raabser Wirt Heinrich Strohmer setzt in seinem Gasthaus vermehrt auf Bio-Produkte. Ein besonderer Renner ist das Bio-Eis von Hansinger Eis, das er seit dem Frühjahr anbietet. Es ist sonst im Bezirk seines Wissens nirgendwo zu bekommen.

Sonnengereifte Früchte als natürliche Geschmacksverstärker statt künstlichen Aromen: Als der Raabser Wirt Heinrich Strohmer das Bio-Eis des Mostviertler Milchbauern Günter Hansinger erstmals kostete, war er gleich angetan.

Seitdem gibt es das „Hansinger Eis“ im Gasthaus Strohmer. „Wir sind Anfang April in sein Kaffeehaus in Kilb (Bezirk Melk) gefahren, einfach um das Eis mal zu probieren. Wir wollten ein anderes Eis haben, das bio ist, und haben uns daher nach Lieferanten umgesehen. Es war eigentlich nicht geplant gewesen, gleich etwas fix zu machen, aber es hat uns so gut geschmeckt, dass ich gleich vom Metro Styroporboxen besorgt und die erste Lieferung mit nach Hause genommen habe“, erzählt Strohmer.

Was steckt hinter dem „Salatkaffee“?

Er bietet das Eis sowohl im Gasthaus in Form verschiedener Eisbecher als auch in Bechern zum Mitnehmen an. Letztere erfreuen sich besonderer Beliebtheit: „Die ganze Sache mit dem Eis ist gut angelaufen, es kommen jetzt Leute, die nie ins Wirtshaus gekommen sind, zum Eisabholen vorbei“, freut sich Strohmer. Die Leute seien durchaus bereit, für eine bessere Qualität einen höheren Preis zu bezahlen. Für Strohmer ist die Umstellung des Eises auf „Bio“ erst der Anfang. Schritt für Schritt will er auch in der Küche vermehrt auf Zutaten aus biologischer Herkunft setzen. „Es geht nicht alles auf einmal, man hat ja auch langjährige Lieferanten, aber die Kunden, vor allem die Zweitwohnsitzer im Sommer, aber auch die Einheimischen, fragen vermehrt nach Bio-Produkten“, ist Strohmer überzeugt. Die Städter würden auch auf Geschichten hinter den Produkten stehen.

Eine solche Geschichte ist jene, wie Strohmer zu seinem Eis kam, eine andere, der bei ihm servierte „Salatkaffee“. Der hat nämlich rein gar nichts mit Salat zu tun, sondern stammt von Bernd Salat aus Sankt Bernhard im Bezirk Horn. Einmal in der Woche röstet Salat seinen Kaffee, den er aus nachhaltigem Anbau bezieht.