Dorfzentrum wird ausgebaut. Dorfzentrum war nach Aktivierung des Dorferneuerungsvereins zu klein geworden.

Von Michael Schwab. Erstellt am 10. Mai 2019 (04:19)
privat
Dorferneuerungsvereinsobmann Roman Polt und Feuerwehrkommandant Gerald Fuchs vor dem Rohbau des Zubaus.

Nachdem der Dorferneuerungsverein Ulrichschlag wieder aktiv geworden war, wurden die bestehenden Räumlichkeiten im Dorfzentrum nun zu klein.

Der Platz reichte nicht mehr aus, um Geräte und Utensilien des Vereins und der Feuerwehr in dem gemeinsam genutzten Gebäude unterzubringen. „Die Sachen wurde alle in der Garage gelagert, und man musste schon aufpassen, dass nicht die Spinde der Feuerwehrkameraden dadurch blockiert werden. Deshalb wurde seitens des Dorferneuerungsvereins ein Zubau überlegt, um diese Problematik zu entschärfen“, erklärt Feuerwehrkommandant Gerald Fuchs.

"Bisher hatten wir nur die Garage und ein angeschlossenes Zelt"

Nordwestseitig wird ein rund 75 m2 großer Anbau an das Dorfzentrum errichtet, der den bestehenden Öltankraum integriert und mit einem Paneelpultdach abgeschlossen wird. Der Zubau wird vornehmlich als Lager dienen, aber auch für den jährlichen Sturmheurigen genutzt werden. „Bisher hatten wir für größere Veranstaltungen nur die Garage und ein angeschlossenes Zelt. In Zukunft können wir uns das Zelt durch den Zubau vielleicht ersparen“, erläutert Fuchs. Die Gesamtkosten werden rund 35.000 bis 40.000 Euro betragen.

Von der Stadtgemeinde Waidhofen erhält der Dorferneuerungsverein 15.000 Euro, auch eine Förderung durch das Land NÖ wird es noch geben. Etwa die Hälfte der Gesamtkosten wird nach Abzug aller Subventionen der Dorferneurungsverein tragen müssen. Die Arbeitsleistungen werden zum größten Teil durch die Dorfbewohner erbracht. Auch um die Verpflegung der Freiwilligen kümmern sich die Bewohner.

Fertig soll der Zubau bis zum Sturmheurigen im Herbst werden.