Ausweichmanöver in Waidhofen endete mit defekten Reifen. Am Mittwoch kam es in der Waidhofner Schloßgasse zu einem Verkehrsunfall: Ein Auto krachte dabei gegen einen betonierten Kantenschutz einer Hausmauer und beschädigte den Vorderreifen und die Achse so massiv, dass eine Weiterfahrt nicht mehr möglich war.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 29. Mai 2019 (20:15)
FF Waidhofen an der Thaya (http://www.ffwaidhofen.at)

Die Lenkerin eines Fiat Bravo war stadteinwärts auf der Schloßgasse unterwegs. Eigenen Angaben nach musste sie auf der engen Straße einem PKW ausweichen und krachte dabei mit ihrem rechten Vorderreifen gegen einen betonierten Kantenschutz einer Hausmauer.

FF Waidhofen an der Thaya (http://www.ffwaidhofen.at)

Durch die Wucht des Aufpralles wurden der rechte Vorderreifen und die Vorderachse des Fiat stark beschädigt. Da eine Weiterfahrt mit dem Unfallwagen nicht mehr möglich war, wählte die Lenkerin den Feuerwehrnotruf 122 und alarmierte gegen 18.30 Uhr die Einsatzkräfte der Feuerwehr Waidhofen/Thaya. 

Nach dem Eintreffen in der Schloßgasse wurde der Einsatzbereich abgesichert und das Wechselladefahrzeug für die Bergung in Stellung gebracht. Der Fiat wurde mittels Ladekran des Wechselladefahrzeuges geborgen und von der Unfallstelle abtransportiert.

Der Einsatz konnte um 19:30 Uhr beendet werden und die Feuerwehrkräfte rückten anschließend wieder ins Feuerwehrhaus ein.

http://www.ffwaidhofen.at