Umleitung wegen Straßensanierung in Waidhofen. Halbseitige Sperre der Fahrbahn und des Kreuzungsbereiches notwendig.

Von Michael Schwab. Erstellt am 10. Juli 2019 (04:20)
Bilderbox.com
Symbolbild

Eine Baustelle auf der B5 im Bereich der Hollenbacher und Alt-Waidhofner Kreuzung steht bevor: Ab 15. Juli wird die Fahrbahn nur halbseitig befahrbar sein. Außerdem wird die Kreuzung gesperrt.

Grund dafür sind notwendige Sanierungsarbeiten an der Fahrbahn. „Der Belag wird drei Zentimeter tief abgefräst, an Schadstellen noch tiefer. Anschließend werden die schadhaften Stellen aufgefüllt und zum Schluss wird eine neue Verschleißdecke aufgetragen“, erklärt Straßenmeister Martin Hiemetzberger.

Der Durchzugsverkehr auf der B5 wird halbseitig mittels Ampelregelung durchgeschleust, für die Abzweigungen nach Alt-Waidhofen und Hollenbach konnte jedoch keine praktikable Verkehrsregelung gefunden werden. „Daher ist hier leider eine Sperre notwendig. Die Umleitung von Waidhofen nach Hollenbach erfolgt über Dietmanns, von Hollenbach geht es über Jarolden und Kleineberharts und Vestenötting nach Waidhofen“, erläutert Hiemetzberger.

NÖ Altlas / Straßenmeisterein Waidhofen
Pkw werden über Dietmanns, Hollenbach und Vestenötting, Lkw über den Allwangspitz, Groß Siegharts und Thaya umgeleitet.

Nach Alt-Waidhofen gelangt man über das Stadtgebiet.

Die Arbeiten starten am Montag, 15. Juli. Am 16. und 17. Juli wird gefräst, ab 18. Juli beginnen schon die Asphaltierungsarbeiten, die, wenn die Witterung mitspielt, vier Tage dauern sollen. „Läuft alles nach Plan, sind wir am Mittwoch, 24. Juli, fertig“, kündigt Hiemetzberger an. Die Verkehrsteilnehmer müssen also nicht lange mit den Umleitungen und der Ampelregelung leben.