Startschuss für „aufhOHRchen“ in Waidhofen. Bei bestem Wetter fiel am Donnerstagnachmittag am Waidhofner Hauptplatz der Startschuss für das viertägige Volkskultur-Festival „aufhOHRchen“ – nicht nur im übertragenen Sinn, sondern auch tatsächlich: Denn das Waidhofner Bürgerkorps hatte die ehrenvolle Aufgabe, das Festival mit einem Salutschuss zu eröffnen.

Von Michael Schwab. Erstellt am 31. Mai 2019 (11:05)

Zahlreiche Besucher waren gekommen, um beim Auftakt dabei zu sein. Ein Bläserquintett des Vereins „Musik ohne Grenzen“, das Trio „Dreimäderlhaus“ und das Radlbach-Duo umrahmten den offiziellen Teil der Eröffnung. Unter den Gästen waren Alt-Landeshauptmann Erwin Pröll, heute Aufrichstsratsvorsitzender der Kultur. Region. Niederösterreich mit Gattin Sissi, Kultur. Region. Niederösterreich-Geschäftsführer Martin Lammerhuber, Volkskultur-Geschäftsführerin Dorothea Draxler, Bürgermeister Robert Altschach, Vizebürgermeister Gottfried Waldhäusl, Bundesratsabgeordneter Eduard Köck und Stadtpfarrer Josef Rennhofer.

Nach der offiziellen Eröffnung durch Eduard Köck betrat das „aufhOHRchen-Festivalorchester“, bestehend aus Mitgliedern der Stadtkapelle Groß Siegharts und Gästen, die Bühne. „Geschichte in Noten – Widmungsstücke für Waidhofen7Thaya“ lautete der Titel des Konzerts, dessen Programm von Thomas Führer aus Stücken regionaler Komponisten mit Bezug zu Waidhofen zusammengestellt wurde. Er hatte dazu im Notenarchiv gestöbert, um alte Kompositionen, die teilweise nur handschriftlich vorhanden waren, vor dem Vergessen zu bewahren. Am Dirigentenpult wechselten sich Lukas Marek und Thomas Führer ab, TAM-Prinzipal Ewald Polacek übernahm die Moderation und präsentierte historische Details zur Entstehungsgeschichte und dem geschichtlichen Hintergrund der Stücke.

Zum Schluss gab es noch eine Überraschung für Bürgermeister Robert Altschach: Die Volkskultur NÖ gratulierte mit einem Ständchen und einer Torte zum kürzlich begangenen 50. Geburtstag des Stadtchefs.

Theaterstück über den „Klimawechsel im Waldviertel“

Am Abend ging es mit einem speziell von TAM-Theater an der Mauer für aufhOHRchen konzipierten Theaterstück über den „Klimawechsel im Waldviertel“ weiter. Heute findet das Programm seine Fortsetzung mit dem Tag der Jugend, an dem nicht nur Schülerinnen und Schüler, sondern auch Nachwuchstalente der Albert Reiter Musikschule ihr Können auf der Bühne zeigen. Musikalische aufhOHRchen-Grüße bringen Norbert Hauer und die Sparbacher Hausmusik auch ins Kolping-Wohnhaus und nach der Waldviertler Mundartmesse mit dem Chor Waldenstein geht es in neun Gaststätten heiß her bei der Wirtshausmusik mit Nagerlsterz, Stelzhamma u.v.m.

Grenzüberschreitende Erfahrungen kann man auch am Samstag, dem 1. Juni in Waidhofen an der Thaya machen: auf den Straßen und Plätzen erklingt Musik aus allen Richtungen und von Slavonice nach Waidhofen an der Thaya führt die grenzüberschreitende Radtour. Am Nachmittag versammeln sich 13 Chöre zur vokalen Begegnung auf der aufhOHRchen-Bühne.

Über das „Vereinte Europa“ diskutieren im Stadtmuseum hochkarätige Referenten auf Einladung der Waldviertel-Akademie und der Volkskultur Niederösterreich. Fulminanter Höhepunkt des Festivals ist das Festkonzert „Grenzenlos“ am Samstagabend mit der Donau Philharmonie Wien dirigiert vom Waidhofner Manfred Müssauer, Stargast Katica Illényi aus Ungarn und dem „Maunag´sang“ aus Bayern und Salzburg. Das Programm des Festkonzerts baut musikalische Brücken zu den Nachbarländern Niederösterreichs und spannt einen musikalischen Bogen von Antonin Dvorak über Peter I. Tschaikowsky und Josef Strauss bis hin zu Edith Piaf. Zum krönenden Abschluss wird gemeinsam mit dem „aufhOHRchen“-Projektchor die „Ode an die Freude“ angestimmt.

Der Sonntag ist vom Miteinander geprägt. Nach den Festgottesdiensten in der Stadtpfarrkirche, zelebriert von Dechant Pfarrer Josef Rennhofer, folgt der Frühschoppen mit dem Blasorchester Waidhofen an der Thaya und einem Sternmarsch mit zehn Musikkapellen und dem Bürgerkorps sowie mit anschließendem Großkonzert. Beim großen Musikantentreffen „Miteinander aufhOHRchen“ bringen Ensembles aus ganz Niederösterreich Ständchen für aufhOHRchen.