Albert Reiter Musikschule hat 71 Fächer im Angebot. 18 Lehrkräfte unterrichten in 39 Haupt- und 32 Ergänzungsfächern 366 Schüler, Musikschule ist ausgelastet.

Von Hannes Ramharter. Erstellt am 01. Februar 2017 (05:08)
Privat
Die Blockflötenschüler der Klasse von Irene Brantner der Albert Reiter-Musikschule, Nina Trombitas, Susanne Diwald, Isabella Neumüller, Katrin Zach, Ilona Altschach, Alina Diwald, Katrin Bauer, Magdalena Bogg, Enya Wessely, Valentina Flicker, Sara Marie Siegl, Juliane Harasleben, Leona Bogg und Ronja Unger bei ihrem Vorspielabend im Vorjahr.

366 Schüler besuchen derzeit die Albert Reiter Musikschule, dadurch wird seitens der Stadtgemeinde als Schulerhalter ein gewaltiger Beitrag für die kulturelle Bildung der Jugend geleistet.

Unterrichtet werden 39 Hauptfächer und 32 Ergänzungsfächer, begehrteste Fächer sind elementare Musikpädagogik, Gitarre, Klavier, klassischer Tanz - Ballett, Schlagzeug und Violine. Die Musikschüler werden von 18 Lehrkräften, je neun Frauen und Männer, unterrichtet, davon sind drei voll beschäftigt. Laut Haushalts-Voranschlag 2017 betragen die Gesamtkosten der Musikschule rund 645.000 Euro pro Jahr, darin sind auch die reinen Personalkosten von rund 520.000 Euro enthalten.

Drittellösung bei den Kosten der Schule

Die Kosten werden grundsätzlich durch eine Drittellösung zwischen Land, Stadtgemeinde und Eltern aufgeteilt. Da das Fördersystem des Landes auf die Qualifikation der Lehrkräfte Rücksicht nimmt und die Stadtgemeinde Waidhofen eine große Anzahl von hoch qualifizierten Musikschullehrern mit akademischer Ausbildung beschäftigt, profitiert die Gemeinde beim Aufteilungsschlüssel und kann so den Eigenanteil verringern. Laut Rechnungsabschluss 2016 entfielen für die Musikschule Kosten für die Gemeinde von rund 207.000 Euro, die Elternbeiträge machten rund 216.000 Euro aus und die Landessubvention betrug rund 222.000 Euro.

Im Schuljahr 2016/2017 ist die Musikschule zur Gänze ausgelastet. Voranmeldungen für das Schuljahr 2017/1018 werden ab sofort von Musikschulleiterin Riccarda Schrey (Tel. 0664/88605494) entgegengenommen.