Als "Ordnungscoach" Chaos beseitigen. Bernadette Fraberger bietet Beratung und Hilfe beim Aufräumen professionell an.

Von Hannes Ramharter. Erstellt am 08. Juni 2017 (04:11)
Ramharter
Ordnungscoach Bernadette Fraberger zeigt, wie man auch ein besonders schlimmes Chaos beseitigen kann.

Wer Chaos in seinem Haus hat, kann nun auch in Waidhofen professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Bernadette Fraberger bietet ihre Dienste als „Ordnungscoach“ an.

Wie kommt man dazu, Ordnungscoach zu werden? Nun, die ausgebildete Lehrerin hat im Herbst einer Bekannten geholfen, Büro und Studio aufzuräumen. Und diese war danach total zufrieden. Nachdem Fraberger schon länger den Wunsch hatte, selbstständig tätig zu sein, hatte sie die Idee, ihre Hilfe professionell auch anderen anzubieten. Daher meldete sie im Herbst das Gewerbe „Beratung privater Haushalte betreffend Güter, die nicht mehr benötigt werden (Aufräum coach)“ an.

"Dienstleistung soll auch leistbar sein"

„Ich bin aber keine Putzfrau“, stellt Fraberger klar. „Ich mache das immer gemeinsam mit den Kunden und berate auch, wie man sich von Dingen trennen kann“. Das Erstgespräch ist immer das Besichtigen der „Baustelle“, dann wird beim „ärgsten Chaos“ begonnen, alles, was man aufheben will, wird gemeinsam mit dem Kunden wieder eingeräumt.

Die Dienstleistung soll auch leistbar sein, stellt Fraberger klar. Sie verlangt einen Stundensatz von 30 Euro - „da ist aber auch die Anfahrt inbegriffen“, ab der dritten Stunde verringert sich der Preis noch weiter. Und Bernadette Fraberger bietet auch Gutscheine an, die man verschenken kann. „Der wichtigste Schritt ist, sich dazu zu entscheiden, sich helfen zu lassen“, hebt Fraberger nochmals hervor.

Umfrage beendet

  • Ist "Ordnungscoach“ eine gute Idee für Dienstleistung?