Christian Weinberger wird neuer Geschäftsleiter. Genossenschaft blickt auf das Geschäftsjahr 2018 zurück und gibt eine Veränderung auf Führungsebene bekannt.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 26. Juni 2019 (06:00)
Raiffeisen
Generalversammlung mit (v.l.): Geschäftsleiter Reinhard Engel und Kurt Bogg, Vorstandsdirektor Martin Hauer (Raiffeisenlandesbank), Julia Steinböck (Raiffeisen-Revisionsverband), Obmann Johannes Semper, Aufsichtsrat-Vorsitzender Thomas Lebersorger.

Die Generalversammlung der Raiffeisenbank Waidhofen fand am Dienstag der Vorwoche statt: Obmann Johannes Semper berichtete, dass trotz schwieriger Bedingungen, wie dem lang anhaltenden Niedrigzinsniveau, ein ordentliches Ergebnis erwirtschaftet wurde und dankte den Funktionären, Geschäftsleitern und Mitarbeitern für ihren Einsatz.

Die beiden Geschäftsleiter Reinhard Engel und Kurt Bogg legten den Geschäftsbericht über das vergangene Wirtschaftsjahr 2018 vor. Die Waidhofner Genossenschaftsbank erwirtschaftete einen Jahresgewinn von 1.886.000 Euro, dieser wird nach dem Antrag des Aufsichtsratvorsitzenden Thomas Lebersorger an den Reservefonds zugeführt. Engel und Bogg wiesen auf die wichtige Rolle in der Region seit nunmehr 126 Jahren hin.

Für Engel war dies die letzte Generalversammlung als Geschäftsleiter: Er tritt mit Jahresbeginn 2020 seine Pension an. Nach 37 Dienstjahren sei er mit Dankbarkeit erfüllt. Engel betonte, dass die Waldviertler Handschlagqualität an den Tag legen und das Waldviertel eine lebenswerte Region ist.

Weinberger wird der neue Geschäftsleiter

Seine Nachfolge ist gesichert: Christian Weinberger, Leiter im Vertrieb und des Geschäftsfeldes „Privatkunden“, wird mit 1. Juli in die Geschäftsleitung bestellt, um eine ordentliche Übergabe innerhalb von sechs Monaten zu gewährleisten. Der 53-jährige Prokurist aus Drösiedl bei Pfaffenschlag ist seit 1987 in der Raiffeisenbank Waidhofen tätig.

Raiffeisenbank Waidhofen
Prokurist Christian Weinberger wird neuer Geschäftsleiter der Raiffeisenbank Waidhofen.

Julia Steinböck, Vertreterin des Revisionsverbandes, ging auf den positiven Prüfungsbericht ein. Die Mitglieder bestätigten bei den Vorstandswahlen ihren Obmann sowie die weiteren Mitglieder Reinhart Blumberger, Rupert Gruber, Renate Kainz und Erich Widhalm. Sie wählten zudem den Aufsichtsrat, vertreten durch Vorsitzenden Thomas Lebersorger und Manfred Zipfinger, wieder.

Neu im Vorstand ist Willibald Schindler aus Gerweis: Er folgt Edmund Schrenk, der altersbedingt ausscheidet. Vorstandsdirektor Martin Hauer (Raiffeisenlandesbank) ehrte ihn für seine Verdienste mit der Raiffeisenmünze in Bronze. Hauer gratulierte zum Bilanzertrag und berichtete, dass auch die Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien ein gutes Ergebnis erzielt habe. Er betonte die Bedeutung von Raiffeisen als Unternehmensgruppe in Österreich. Das bedeute auch eine große Verantwortung. Die Genossenschaft sei ein Vorreiter bei der Digitalisierung. Das Filialnetz werde aber als ebenso wichtig erachtet.