Schulaufführung: "Alles Abenteuer oder was?“. Jede Menge Abenteuer gab es in den Darbietungen der jungen Schauspieler der Neuen Mittelschule im Stadtsaal.

Von Michael Schwab. Erstellt am 14. Mai 2019 (13:59)

Abenteuerlich ging es am Donnerstagabend im Stadtsaal bei der Aufführung der Kreativklassen der neuen Mittelschule Waidhofen zu.

„Alles Abenteuer oder was?“ lautete das Motto des Abends, das viel versprach – und dank aufwendiger Vorbereitungen für Kostüme, Bühnenbild und Choreografien konnten die 180 Darsteller dieses Versprechen auch halten. Erstmals wirkte auch eine naturwissenschaftliche Klasse mit: Die „Science Busters Kids“ sorgten mit Experimenten, darunter Mehlstaub- und Knallgasexplosionen für Action.

In die Welt der Märchen entführte die 1K1 mit „Schneewittchen Reloaded“, einem Beitrag, bei dem das bekannten Märchen ins Computerzeitalter verlegt wurde. „Holt mich hier raus“ hieß es bei der 1K2, und die 2K1 zeigte mit dem „Gespenster-Rap“, wie eine neue Idee frischen Wind in das langweilig gewordene Geisterdasein bringen kann.

Sehr amüsant und aus dem Leben gegriffen war das „Abenteuer Kindergartenrallye“ der 2K2. Beim Erzählen der Träume der letzten Nacht vergaß die Familie auf die Uhr zu schauen, und die Fahrt mit 180 km/h in den Kindergarten, um die verlorene Zeit aufzuholen, samt Flüchen am Steuer, endete in einer Polizeikontrolle mit Führerscheinabnahme. Die 3K schickte verwöhnte Prinzessinnen ins Bootcamp, von dem sie sich jedoch auf der Suche nach drei versteinerten Prinzen in den Wald absetzten und Rätsel einer bösen Hexe lösen mussten.

Bankräuber dümmer als die Polizei erlaubt

Drei Superdetektive waren bei der 3KNW im Einsatz, um eine Diebstahlserie in einem Luxushotel aufzuklären. Die 4K2 brachte mit einer dubiosen Billigfluglinie in den Urlaub nach Ibiza auf, mit einer russischen Stewardess, die beim Einsteigen notfalls auch mit Gewalt mithalf, um zu langsame Passagiere ins Flugzeug zu befördern. Es kam, wie es kommen musste: Der unerfahrene Pilot verflog sich, der Sprit ging aus, und die Maschine stürzte auf einer einsamen Insel ab.

„Das Böse ist immer und überall“ – was die EAV in ihrem Hit „Banküberfall“ sang, bewahrheitete sich im Beitrag der 4K1.

Nur dass die beiden Bankräuber dümmer waren, als die Polizei erlaubt. Ein Diebstahl aus einem Kaugummiautomaten um 50 Cent qualifiziert eben doch nicht für den Überfall einer gut mit verschiedensten Charakteren gefüllten Bankfiliale.

Ob Kinder, die aufs Klo müssen, eine taubstumme Kundin oder eine resolute, kampfsporterprobte Adelige, am Ende gewann die Polizei.