Püspök nimmt Abschied: "Zeitfenster hat sich ergeben". Johannes Püspök, der seit 1984 mit seiner Frau die Kinderarzt-Ordination führt, geht bald in den Ruhestand.

Von Karin Widhalm. Erstellt am 05. Dezember 2019 (16:12)
NÖN-Archiv

Johannes Püspök wird heute (5. Dezember) in zwei Wochen seine Ordination verlassen: Er geht in den Ruhestand. Der Wiener kam 1978 ins Waldviertel und baute ab 1984 mit seiner Frau die Praxis für Kinder- und Jugendheilkunde in Waidhofen auf. Sie bleibt erhalten.

Claudia Uttenthaler, aus Schwarzenau (Bezirk Zwettl) stammend, übernimmt die Kinderarztpraxis und startet nach einer Umbauphase am 7. Jänner durch. „Das war ein Zeitfenster, das sich ergeben hat, eine Win-win-Situation“, erzählt Püspök, dass sie schon vor zwei Jahren mit ihm Kontakt aufgenommen habe. „Sonst hätte ich’s noch weiter vor mich hergeschoben“, lächelt er.

Wie Püspök überhaupt von Wien ins Waldviertel kam, warum er sich für Kinder- und Jugendheilkunde entschied, wie sich das Arzt-sein verändert hat und was er in seinem Ruhestand machen will, ist ab Mittwoch in der NÖN Waidhofen zu lesen.