Sieben Tage unterwegs: Mit dem Fahrrad bis nach Nizza. Nach 1.200 km und 18.200 Höhenmetern kamen die Radfahrer an ihr Ziel.

Erstellt am 08. August 2018 (04:57)
privat
Thomas Nebauer und Christian Lamatsch auf dem von der Tour de France bekannten Anstieg auf den Col du Galibier.

Eine besondere Radtour unternahmen die Sportlehrer Christian Lamatsch und Thomas Nebauer. Nachdem im letzten Jahr die erste Hälfte der Strecke von Wien nach Landeck bewältigt worden war, nahmen sie sich heuer den zweiten Teil von Landeck nach Nizza vor.

Zu Beginn fuhren sie im Inntal bergauf nach St. Moritz. Elf hohe Alpenpässe mussten in den folgenden sechs Tagen überwunden werden. Höhepunkte waren sicherlich der von der Tour de France bekannte Anstieg auf den Col du Galibier und der Anstieg nach Alpe d‘ Huez. Bevor es als Belohnung 120 Kilometer bergab ans Mittelmeer ging, stand mit dem Col de la Bonette noch der höchste Pass der Alpen und somit Europas „im Wege“.

Nach sieben Tagen, 1.200 Kilometern und 18.200 Höhenmetern erreichte die beiden, im Bewusstsein den gesamten Alpenbogen mit dem Rad gemeistert zu haben, glücklich und zufrieden die Mittelmeermetropole Nizza. Am letzten Tag besuchten die zwei Waidhofner Radfahrer auch noch das nahe gelegene Monte Carlo, bevor es mit dem Zug wieder Richtung Heimat ging.