Steinbildhauersymposium: Halbzeit im Steinpark. Bildhauer sind mit Grobarbeiten fertig, bis zum Wochenende müssen die Skulpturen fertiggestellt werden.

Von Michael Schwab. Erstellt am 20. August 2017 (05:32)
Michael Schwab
Günther Prokop mit seiner Skulptur „Loop“, deren Grundform bereits fertig ist.

Die Arbeiten an den Skulpturen der elf Teilnehmer des Steinbildhauersymposiums im Steinpark von Wolfgang Mahringer schreiten rasch voran.

„Die Zuschneidearbeiten, die mit viel Lärm und Staub verbunden sind, sind weitgehend beendet, nun geht es an den Feinschliff“, berichtet Wolfgang Mahringer. Die letzten Materiallieferungen trafen am Mittwoch der Vorwoche ein. Beim Lokalaugenschein zur „Halbzeit“ des Symposiums am vergangenen Sonntag ließen sich bereits einige halbfertige Skulpturen bewundern. Besonders flott am Werk ist wie schon im Vorjahr der Schweizer Stefan Roman, der seine erste Skulptur, einen weiblichen Torso, schon fertiggestellt hat.

"Wir sind mittlerweile eine richtige Familie geworden"

Damit ihm nicht langweilig wurde, begann er kurzerhand an einer Holzskulptur zu arbeiten - mit Rücksicht auf die Sonntagsruhe mit einer elektrischen Motorsäge, um nicht zu viel Lärm zu verursachen. Neben dem Arbeiten kommt auch das Gesellige im Steinpark nicht zu kurz. „Wir sind mittlerweile eine richtige Familie geworden. Zum Frühstück setzten wir uns an den ‚Künstlertisch‘ und tauschen einander Ideen und Ratschläge aus“, erzählt Mahringer.

Wer den Steinbildhauern bei ihrer Arbeit zusehen will, hat dazu bis zum Wochenende die Gelegenheit. Am Samstag, den 19. August, werden um 15 Uhr im Rahmen einer Vernissage die fertigen Skulpturen gezeigt.