100 Jahre NÖ: Eine Zeitreise mit Erwin Pröll und Stefan Karner

Erstellt am 22. Juni 2022 | 05:02
Lesezeit: 2 Min
Erwin Pröll und Stefan Karner
Erwin Pröll nimmt an der Gesprächsrunde der Waldviertel Akademie teil. Informationen zur Geschichte Niederösterreichs sind von Stefan Karner zu erwarten.
Foto: KRN, BIK
Der ehemalige Landeshauptmann Erwin Pröll ist am 25. Juni zu Gast im Stadtsaal in Waidhofen/Thaya.
Werbung

Das Bundesland „Niederösterreich“ feiert seinen 100. Geburtstag. Die Trennung von Wien erfolgte offiziell am 1. Jänner 1922, das Trennungsgesetz trat in Kraft. Es wurde amtlich, was durch die Schaffung einer Landesverfassung und eines Landtags schon vorbereitet worden war: Niederösterreich wurde von Wien getrennt und ein eigenes Bundesland. Das Jahr 2022 steht daher ganz im Zeichen dieses Jubiläums.

Eine Gesprächsrunde der Waldviertel Akademie zum Thema 100 Jahre Niederösterreich mit dem ehemaligen Landeshauptmann Erwin Pröll und dem Historiker Stefan Karner (er ist Gründer und langjähriger Leiter des Ludwig Boltzmann-Instituts für Kriegsfolgenforschung) findet am Samstag, 25. Juni im Stadtsaal in Waidhofen statt. Beginn ist um 19.30 Uhr, moderiert wird die Veranstaltung von Reinhard Linke.

Viel getan hat sich in den vergangenen 100 Jahren: Zunächst waren finanzielle Schwierigkeiten und das Fehlen der eigenen Identität Probleme des neuen Bundeslandes, doch mittlerweile haben sich Wirtschaft, Arbeitsmarkt und Landesbewusstsein gut entwickelt.

Im Rahmen der Gesprächsrunde wird Stefan Karner mit Erwin Pröll über die Zeit nach der Trennung sprechen, Anekdoten und interessante Informationen zur Geschichte Niederösterreichs sind zu erwarten.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen wird jedoch um Voranmeldung 02842/53737 oder per Mail office@waldviertelakademie.at gebeten.

Werbung