Ein Kilometer lange Ölspur beschäftigte Feuerwehr. Um 12:15 Uhr mussten die Mitglieder der Feuerwehr Waidhofen/Thaya am Samstag abrupt ihr Mittagessen unterbrechen, da ihre Pager einen Alarm meldeten. Eine rund ein Kilometer lange Ölspur musste von der Fahrbahn entfernt werden.

Erstellt am 16. März 2019 (18:46)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Feuerwehr Waidhofen/Thaya

Der Lenker eines Renault Trafic war auf der Bundesstraße 5 von Dimling kommend Richtung Waidhofen unterwegs. Beim Waldrapp-Kreisverkehr verließ er die Bundesstraße und bog in die Thayastraße stadteinwärts ein, um sein Ziel in der Dittrichstraße zu erreichen. Dort angekommen merkte der Fahrer, dass es aufgrund eines technischen Defektes an seinem Fahrzeug zu einem Austritt von Getriebeöl gekommen war. Er wählte den Notruf und verständigte die Einsatzkräfte der Feuerwehr Waidhofen/Thaya.

Feuerwehr Waidhofen/Thaya

Wenige Minuten nach der Alarmierung rückte die Mannschaft mit drei Einsatzfahrzeugen zum Einsatzort aus. Vor Ort erkundete der Einsatzleiter die Lage und befragte den Fahrer über seine genaue Fahrtstrecke. Die Einsatzfahrzeuge wurden auf die rund 1 Kilometer lange Ölspur aufgeteilt, und die Mannschaften starteten an mehreren verschiedenen Punkten mit dem Binden der Ölspur.

Feuerwehr Waidhofen/Thaya

Währenddessen forderte der Einsatzleiter den diensthabenden Streckendienst der Straßenmeisterei Waidhofen/Thaya an, um Ölspur-Tafeln zur Warnung der Verkehrsteilnehmer aufstellen zu lassen. 

Aufgrund der Länge und Stärke der Ölspur musste die Einsatzmannschaft über 200 kg Ölbindemittel auf die Fahrbahn aufbringen. Mittels Versorgungsfahrzeug wurde der laufende Nachschub der zahlreichen Ölbindemittelsäcke zu den einzelnen Stellen sichergestellt.

Um 13:46 Uhr konnten die Feuerwehrmitglieder wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

http://www.ffwaidhofen.at