Filmpräsentation: Die Geschichte der Weberei

Erstellt am 18. Mai 2022 | 04:06
Lesezeit: 2 Min
Heinrich Hetzer gab einen Einblick in die Webereiabteilung des Stadtmuseums Waidhofen/Thaya.
Werbung

Zur Filmpräsentation „Willst‘ leben, musst‘ weben“ luden der Museumsverein und Heinrich Hetzer am 13. Mai ins Stadtmuseum. „Mir war wichtig, dass das Wissen um die Weberei nicht verloren geht. Durch den Film können Interessierte einen Einblick in die Arbeit bekommen, auch wenn ich nicht da bin“, erklärte der passionierte Weber, der für die Restauration der Webereiabteilung im Stadtmuseum maßgeblich verantwortlich zeichnet und der etwa 1980 mit der Sammlung der Maschinen begonnen hat.

Für die Aufbereitung des Filmmaterials konnte Rainer Hunger gewonnen werden. „Für ihn war es nicht ganz leicht“, gab Hetzer zu bedenken, „Ich wollte reden, was mir zu den einzelnen Webstühlen einfällt, ohne Drehbuch.“

Das Waidhofner Museum ist eines der bedeutendsten Webereimuseen des Waldviertels. Ein Rundgang durch die Maschinenhalle umfasst vom einfachen mechanischen Handwebstuhl über die Entwicklung der Jacquardtechnik bis hin zur Bandweberei die wichtigsten Entwicklungsschritte der Weberei. Infos gibt es unter  http://www.stadtmuseum-wt.at.

Werbung